Schlank, schnell und tödlich: Das beschreibt den Interceptor in Anthem wohl am besten. In der Welt von Anthem seid ihr auf Javelin-Anzüge angewiesen, um die Welt um Fort Tarsis zu erkunden.

Wir stellen euch in diesem Artikel den Interceptor genauer vor. In unseren anderen Artikeln findet ihr genauere Infos zum Storm, Colossus und Ranger.

Interceptor: Der Nahkampfexperte

Der Interceptor tritt zwar nicht so wuchtig auf wie der Colossus, was ihm an Masse fehlt, macht er jedoch an Geschwindigkeit wett. Mit dem Javelin pirscht ihr euch an Feinde heran und schaltet sie aus, bevor sie überhaupt auf euch reagieren können. Er ist der Nahkämpfer unter den Anzügen und kombiniert seine Geschwindigkeit mit tödlichen Angriffen.

Was unterscheidet den Interceptor von den anderen Javelins?

Mit keinem anderen Javelin bewegt ihr euch so schnell übers Schlachtfeld. Die Skills des Interceptors sind darauf ausgelegt, dass ihr eure Feinde mit hoher Geschwindigkeit beseitigt. Mit dem Skill Funkensprint könnt ihr beispielsweise eine Schneise in Gegnermassen schlagen, die bei allen Feinden im Wirkungsbereich Elektrizitätsschaden verursacht.

Da der Javelin schnell und wendig ist, fehl es ihm entsprechend an der Panzerung, über die beispielsweise Colossus verfügt. Dafür hat er aber ein Schutzschild, das Schaden absorbiert. Je schneller ihr euch mit dem Interceptor bewegt, desto schneller lädt sich der Schild wieder auf.

Die Fähigkeiten von Interceptor

Der Intercepter kann sämtliche Waffenarten verwenden – außer schwere Waffen. Die sind exklusiv für den Colossus reserviert. Obwohl alle Javelins über einen Nahkampfangriff verfügen, ist der Kampf aus nächster Nähe die Spezialität des Interceptors.

Einige seiner Fähigkeiten verursachen negative Statuseffekte bei Feinden, sodass sie bei Angriffen mehr Schaden nehmen. Dadurch sind auch sogenannte Kombo-Primer möglich, mit denen ihr Bonusschaden aktivieren könnt.

Angrifssysteme

  • Sucher-Glefe: Wirft ein Projektil, das das nächste Ziel ansteuert.
  • Giftbombe: Wirft eine Granate, die explodiert und alle Gegner in der Umgebung mit Säure bespritzt.
  • Cryo-Glefe: Entsendet ein Projektil, das einen Feind in der Nähe ansteuert und ihn einfriert.
  • Streumine: Wirft mehrere gebündelte Minen in den Zielbereich, die bei Kontakt explodieren.
  • Funkensprint: Der Interceptor sprintet vorwärts und hinterlässt eine Spur aus Elektrizität, die Gegner verletzt.

Treffersysteme

  • Detonationstreffer: Trifft einen Gegner mit Energie, die mit Verzögerung explodiert.
  • Plasma-Stern: Schleudert einen mit Plasma geladenen Wurfstern auf ein Einzelziel. Ist auf große Distanz besonders effektiv.
  • Phantomtreffer: Entsendet eine Projektion des Interceptors, die Gegner angreift.
  • Sturmtreffer: Eine Einzelattacke, die kleinere Feinde betäuben kann.
  • Giftnebel: Sprüht einen ätzenden Säurestrahl, der alle getroffenen Gegner verletzt.

Stärkungssysteme

  • Zielmarkierung: Markiert ein Ziel, um ihm erhöhten Schaden zuzufügen und wechselt zum nächsten Gegner, wenn das markierte Ziel vernichtet wird.
  • Schlachtruf: Befreit alle Verbündeten in der Nähe von Statuseffekten.

Die Ultima-Fähigkeit des Interceptors

Der Interceptor setzt als Super die Assassinen-Klingen ein. Das überlädt den Javelin, sodass ihr euch in Höchstgeschwindigkeit mit maximalen Schaden durch mehre Gegner schnetzeln könnt. Solange die Ultima-Fähigkeit aktiv ist, nehmt ihr mit dem Interceptor keinen Schaden – allerdings könnt ihr währenddessen auch nicht fliegen.

Der Interceptor eignet sich für euch, wenn...

… ihr im Kampf Wert auf Wendigkeit und Geschwindigkeit legt. Vom Spielstil her ähnelt der Interceptor wohl am ehesten dem Jäger aus Destiny 2. Besonders seine Ultima Assassinen-Klingen erinnert an die Spektral-Klingen-Super des Jägers aus Forsaken. Der Javelin ist wie kein anderer der vier Anzüge auf Nahkampf ausgelegt und eignet sich besonders gut, um Massen kleinerer Gegner aus dem Weg zu räumen.

Dank seiner Skills könnt ihr mit dem Interceptor auch sehr gut allein spielen, er ist aber auch darauf ausgelegt, das eigene Team zu buffen. Vor allem die Support-Fähigkeit Zielmarkierung, die den Schaden an Feinden erhöht, dürfte euch die Bosskämpfe erleichtern.

Der Interceptor ist nichts für euch, wenn...

… wenn ihr lieber aus mittlerer bis großer Distanz eure Feinde angreift. Zwar verfügt der Interceptor über ein paar Projektil-Geschosse, die auch auf größere Entfernung funktionieren, der Javelin ist aber vor allem für den Nahkampf gemacht.

Die hohe Agilität bezahlt der Interceptor mit einer vergleichsweise schwachen Panzerung. Der Javelin steckt nicht besonders viel Schaden ein. Wenn euch eine starke Panzerung wichtiger ist, solltet ihr besser einen Blick auf den Colossus oder den Ranger werfen.

Die wichtigsten Infos zu Anthem

Anthem ist ab dem 22. Februar 2019 für PC, PS4 und Xbox One erhältlich. Mit Origin Access Premier spielt ihr auf PC bereits ab 15. Februar. Mit unserem Guide zu Anthem seid ihr stets auf dem neuesten Stand.


Über den Autor: Alexander Schneider ist Editor bei IGN. Ihr könnt ihm auf Twitter und Instagram folgen: @JannLee360.